Mojang und Bukkit – in der Sackgasse!

Ich habe ja bereits einiges zum Thema Minecraft 1.7 und dessen Folgen für unseren Server geschrieben.  Inzwischen gibt es ein paar offizielle Neuigkeiten…

Und zwar hat sich EvilSeph, der oberste Bukkit-Entwickler, nun dazu geäußert, warum es seit Wochen keine neue Version von Bukkit gibt. Noch nicht mal eine Developer-Version wurde bislang zu Stande gebracht, was in der 3-jährigen Geschichte von Bukkit einen traurigen Höhepunkt darstellt…

Minecraft 1.7 angeblich schlecht unter der Haube!

Grund für die Verzögerung ist zum einen der enorme Umfang der nötigen Änderungen. EvilSeph spricht davon, dass praktisch der komplette Code neu geschrieben werden muss, wobei es sich um mehrere hunderttausend Zeilen handelt.

Zum anderen wimmelt es laut EvilSeph im neuen MC 1.7 Code vor Fehlern, die das Bukkit-Team nicht beheben kann bzw. will, da hierfür Mojang verantwortlich sei.

Schärfer als gewöhnlich weist EvilSeph auch darauf hin, dass die kommenden Bukkit-Versionen nicht die Qualität haben werden, die man sich erhofft. Bedenkt man jetzt, dass Bukkit sowieso immer schon sehr wankelmütig war und in letzter Zeit von Version zu Version schlechter wurde, dann sind das keine guten Aussichten.

Gute Vorsätze gefloppt!

Ich glaube, dass die Leute bei Bukkit wirklich alles tun, um uns bald wieder eine stabile Version liefern zu können. Die tun das unentgeltlich in ihrer Freizeit aus reiner Freude am programmieren. Da ziehe ich meinen Hut. Aber: Es ist Fakt, dass die groß angekündigte enge Zusammenarbeit mit Mojang ein völliger Flop ist! Da hat sich im letzten Jahr gar nichts getan, im Gegenteil, es findet offenbar überhaupt keine professionelle Kommunikation zwischen den beiden Teams statt.

Vor etwa einem Jahr wurden die Leute von Bukkit reguläre Mojang-Mitarbeiter. Dies wurde auch als positiver Schritt für die Bukkit-Schnittstelle dargestellt. In Wahrheit geht es seit dem spürbar mit Bukkit bergab. Schon zuvor hat Mojangs Strategie, regelmäßige Snapshots zu veröffentlichen, um es Plugin-Entwicklern leichter zu machen, überhaupt nicht gezündet. Die Entwicklung von Plugins etc. scheint langsamer voran zu gehen, als jemals zuvor.

Bedenkt man jetzt auch noch den Rattenschwanz, dass viele Plugin-Autoren momentan auf dem Schlauch stehen und allmählich das Interesse verlieren, muss man sich fragen, ob sich die ganze Bukkit-Sache nicht inzwischen überlebt hat. So wie es momentan und schon seit einigen Updates läuft, ist es jedenfalls wenig sinnvoll.

Ich würde mir wünschen, dass Bukkit seine Position aggressiver gegenüber Mojang vertritt. Nicht wenige Leute spielen Minecraft überhaupt/immer noch, gerade wegen Bukkits Möglichkeiten. Leider besteht die Bukkit-Community aus zu vielen Grüßonkels und Fanboys, oder Leuten, die erst seit Kurzem dabei sind und noch an die „Fortschritte“ glauben. Kontroverse Diskussionen werden kaum geführt, Kritik sofort im Keim erstickt.

Für Skeyavil bedeutet das alles jedenfalls, dass wir noch mehr Geduld aufbringen müssen. Auch die Weihnachtszeit steht wieder vor der Tür. Alles in allem rechne ich nicht mehr mit der Umstellung auf 1.7 vor Januar.

Trotzdem, auch mit 1.6.4 kann man viel Spaß haben und es läuft relativ stabil. Also macht euch ein Skeyavil-Profil im Launcher und lasst euch mal wieder in Skeyavil sehen!