Eine Ära geht zu Ende.

Startseite Foren Zentralplatz Off-Topic Eine Ära geht zu Ende.

Dieses Thema enthält 7 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  kerspin vor 3 Jahre.

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #1588

    Nachbuddler
    Teilnehmer

    Heyho und so

    Ich spiele Minecraft jetzt schon seit über drei Jahren beinahe täglich, viele Spielstunden sind dort hinein geflossen und es war größtenteils immer lustig und spannend. Doch irgendwann geht nun mal auch die schönste Sache zu Ende.
    Ich sag mal ganz direkt, dass dies hier ein sehr, sehr, sehr ausführlicher Post wird, von daher sollten nur Leute, die viel Gelaber aushalten jetzt weiterlesen!

    Ich habe Minecraft damals empfohlen bekommen von einem Kumpel, der mich anfangs damit praktisch zu Tode genervt hat und ich das Spiel dadurch eigentlich erstmal hassen gelernt habe. Jedoch habe ich mich eines Tages mal darauf eingelassen, einen Spieltag selbst zu zocken, was mich so beeindruckt hat, dass ich mir das Spiel noch am gleichen Tag geholt hab.
    Eigentlich wollte ich Minecraft nur ein oder zwei Monate spielen, als reine Pause von Sims/SimCity.
    Als damals die Beta Version 1.8 rauskam, oder zumindest das erste Pre-Release, bin ich durch ein Video von eben jenem auf den Vorbuddler gekommen. Zu Beginn hab ich mir nur prägnante Folgen angesehen, doch merkte ich sehr schnell, dass ich diesen Kanal weiter verfolgen möchte. Irgendwann jedenfalls entdeckte ich, dass es auch eine „Abschiedserie vom alten Server“ gab.
    Die dort gezeigten Bauten haben mich sofort dazu veranlasst mich über jenen genaustens zu informieren. Allerdings war ich ein wenig spät, denn zu der Zeit wurden keine Neuen mehr angenommen, also musste ich auf die neue Welt Skeyavil warten.
    Das Warten zog sich durch diverse Minecraft-Entwicklungsprobleme und zugehörigen Bukkit-Schwierigkeiten in gefühlt unendliche Länge.
    Ich denke es war die Aufregung zu erfahren, wie das Leben in einer Server-Gemeinschaft abläuft, die das Warten nur erschwerte. Am 19.01.12 war es soweit, und der Skeyavil-Server-Trailer wurde veröffentlicht. Schon am nächsten Tag sollte es soweit sein. Doofer Weise hatte ich diverse Probleme mit meinem Account (kauft euch niemals Keys bei ebay ;)), weshalb ich die eigentliche Eröffnung nicht miterleben konnte. So saß ich also an jenem Nachmittag nur im Teamspeak und hab akkustisch wahrgenommen, wie der Server eröffnet wurde. Ich kann mich inzwischen gar nicht mehr daran erinnern.
    Klar, ich hätte mir einfach einen Account bei Mojang neu kaufen können auf die schnelle, aber ich hatte einfach keine Zeit und auch keinen Nerv dazu, mich darum zu kümmern.
    Denn, und das war es nämlich, weshalb ich dazu überhaupt keine Intention hatte, auch wenn es mir viel lieber gewesen wäre, schon am nächsten Tag verstarb mein Vater an Krebs.
    Verdammt, ich hasse so persönliches Zeug, aber sollte ja ausführlich werden :)
    Jedenfalls ist es dann sowieso erstmal nichts geworden, irgendwelchen Hobbies oder gar fröhlichem Spielen nach zu gehen. Ca. ein Monat danach hatte ich dann aber alle meine Einzelteile zusammengepackt, und mir mal nen richtigen Account zugelegt. Der 12.02.12 war der Tag, an dem alles vorbei war :D
    Zu Beginn war ich eigentlich relativ verplant, hatte ich doch noch überhaupt keine Ahnung, was ich mir da eigentlich eingebrockt habe. An diesem ersten Tag hatte ich übrigens auch mein erstes Spleefen, welches ich zudem auch noch gewonnen habe. Das war seither mein einziger Sieg :))
    Tryinhal war jedenfalls voll besetzt und von daher musste ich warten. Die Zeit habe ich zum erkunden der Welt ausgenutzt, welcher allerdings damals noch sehr klein war. Ich wusste also schon am Anfang, dass ich nach Rivengaard will.
    Ich weiß gar nicht wie lange ich auf ein Grundstück gewartet habe, oder wie lange ich in Tryinhal verblieben bin. Aber ich weiß, dass das alles noch innerhalb vom 12.02.12 bis zum 29.02.12 war.
    Denn praktisch vor dem 1.2 Update wohnte ich bereits in Rivengaard. Damals war dort nur noch ein Grundstück frei, also musste ich mir wohl das nehmen, auch wenn ich lieber eins gehabt hätte, dass eine bessere Aussicht hat. Inzwischen kann ich mir keine bessere Wahl vorstellen.
    Mit meinen Nachbarn hatte ich zu der Zeit wenig zu tun, war ich doch erstmal mit meinem eigenen GS beschäftigt. Doch als mir eines Tages Saophai in der Minenwelt irgendwo Kilometer weit weg vom Spawnpunkt über den Weg lief, stellten wir belustigt fest, dass wir nicht nur in Riven Nachbarn waren, sondern auch in der Minenwelt. Sogar DIDschl war ganz in der Nähe in einem Dschungelgebiet. Das war die Geburtsstunde der RMC (Rivengaard Mining Corporation).
    Eines Tages entdeckten wir im Keller Rivengaards ein altes Minensystem, welches wir zu einem Dungeon umbauen wollten. Inzwischen bin ich ein wenig traurig, dass ich das nie erledigt hab, aber naja. Großzügigerweise wurde uns die Genehmigung zum Bebau des Rivengaarder-Bodens von Lady Mangelware bereitwillig erteilt. Ich kümmerte mich dann sehr bald doch lieber um die Anhäufung eines riesigen Bergs Kohle… also Bares :D
    Dass ich den mal dringend brauchen würde, wusste ich damals nicht. Ich hab ja auch gedacht, dass ich nach ein paar Monaten eh das Interesse verlieren werde… haha!
    So hab ich also immer ein wenig by the way gebuddelt und Geld ohne Ende rangeschafft.
    Irgendwann jedenfalls hab ich diesen ersten Knick bekommen, wo ich teilweise tagelang gar nicht da war. Erst im März 2013 wurde ich wieder aktiver, da zu der Zeit der Server auf eine neue Maschine umzog und ich praktisch dies zum Anlass nahm, mal wieder mit frischem Elan an die Sache ranzugehen.
    Am zweiten Sommerfest wurde ein Grundstück in Arcane verlost, auf dem der Stadtteil Drei-Eichen enstehen sollte. Ich hab teilgenommen und leider nicht gewonnen :(
    Allerdings nahm ich das zum Anlass, um mir mit dem besagten Berg Kohle ein eigenes Großprojekt zu eröffnen: Süderhaven.
    Dieses Projekt hat mich dann allerdings doch mehr gereizt, als ich gedacht habe. Denn eigentlich hatte ich ein anderes, größeres Vorhaben, welches ich kurz nach der Fertigstellung von Süderhaven anfangen wollte…. hab ich auch, nur ein Jahr später :D
    Leider kam es hier nie zu einer Eröffnung, oder irgendeiner Art von Präsentation, allerdings ist es, wie ich finde, eh noch völlig unfertig. Es handelt sich hierbei, wie eh wieder jeder weiß (ihr Plappermäuler! ;D) um die Himmelsstadt Skyr. Der Name ist eine Zusammensetzung aus Sky und Lyr, der mystischen Welt in Pandemonium. Skyr ist eine „Nachbildung“ des letzten Teils von Pandemonium 1, welches eine Festungsstadt inmitten der Wolken ist, mit einem Sturmgebiet im Zentrum, wo sich die magische Wishing Engine befindet. Aber schaut dazu einfach irgendein Gameplay zum Spiel, am liebsten natürlich mein eigenes ;P
    Nachdem auch dieses Projekt nach nur zwei Monaten mehr oder minder fertig wurde, wendete ich mich wieder Süderhaven zu und wollte einen komplett Umbau wagen…. bin auch ziemlich weit gekommen, aber irgendwann war es dann soweit und ich bekam kurz nach dem Sommerfest wieder einen Einknick, diesmal entgültig, da es sich hierbei natürlich um die ganze Bukkit-Mojang-Affäre handelt. Das hat mir eigentlich die Lust ziemlich zerstört, weiterhin ein Spiel zu spielen, dessen Entwickler ein ambitioniertes Modding-Projekt so zerhauen.
    Auch vorher schon hab ich des öfteren über eine Pause oder ähnliches Nachgedacht, auch wegen der Art, wie Mojang inzwischen an vieles herangeht. Aber Skeyavil hat mich immer wieder davon abgehalten. Als Boss letzten Samstag verkündete, dass er aufhört habe ich praktisch schon das .minecraft Verzeichnis auf meine externe Platte geladen :D
    Denn es war mir schon klar, dass spätestens Ende dieser Woche verkündet würde, dass Skeyavil beendet wird. Nun ist bekannt.
    Ich habe heute Nachmittag getwittert, dass ich auf eine bestimmte Weise froh bin, dass es so kam. Damit meine ich, dass zum einen natürlich alles allmählich ziemlich uninteressant wird. Die Welt ist 2 ½ Jahre alt. Vieles kennt man bereits im Schlaf. Obwohl das eher das geringere Argument ist.
    Nein, ich wollte einfach dass der Server eher off geht, als dass ich gehe. Denn über kurz oder lang hätte ich mich wahrscheinlich eh abgemeldet. Das hat überhaupt nichts mit dem Server zu tun, im Gegenteil, er hat mich ja so lange am Spiel gehalten.
    Es waren echt unglaubliche 2 ½ Jahre mit euch. Ich hab selten so viel Spaß an einem Spiel gehabt, wie an Minecraft. Und dass hab ich vor allem der tollen Community zu verdanken. Mit Skeyavil hab ich zum ersten Mal auf einem Server gespielt. Ich hab nie gedacht, dass ich mal völlig fremde Menschen, die ich noch nie gesehen hab, meine Freunde nennen werde. Selten bin ich wegen interessanten Gesprächen bis fünf Uhr morgens wach geblieben. Das alles kam nur durch Skeyavil.
    Und am liebsten, am liebsten waren mir die Freitage ;o
    Der TS-Clan weiß, was ich meine ;D
    Besonders danken möchte ich hier natürlich unserem Team für ihren Einsatz, ihre Hingabe, für die vielen Stunden, die sie für uns praktisch geopfert haben und natürlich für 2 ½ Jahre Skeyavil-Action!
    Und Boss nochmals für 500+ Videos mit unglaublichem Unterhaltungswert! Ich hoffe du fängst mit einem anderen Spiel irgendwann wieder eine Video-Serie an :3
    Am 14.10.14 wird also zum letzten Mal Minecraft an geschmissen, zumindest meinerseits.
    Ja, was kann ich sonst noch sagen? Hmmm…. achja:
    Bella wurde von Polli-Tech-9 entführt!
    Der Kuchen ist eine Lüge!
    Und: Das Lama ist unschuldig!

    Gute Nacht meine Freunde. <3
    Vielleicht sieht man sich ja mal noch kurz vor dem Ende :)

    PS: Wer seine eigenen persönlichen Worte hier drunter machen will, der soll ruhig :)


    #1591

    KOPPI84
    Teilnehmer

    Da ist man einmal was früher zu Hause… und muss das lesen…

    Ja eine Ära geht zu Ende… was soll man sagen? Eigentlich nicht viel…
    Es war eine schöne Zeit. Viel gelacht, viel Spaß gehabt und viele tolle Leute kennen gelernt.

    Rosenmontag vor drei Jahren war es soweit. Ich wurde aufgenommen.
    Mangel wies mir in Tryinhal ein Grundstück zu.
    Mir wurde eine Kiste hingestellt mit einem „Starter-Equipe“, und es ging los.
    Ich grub und baute was das Zeug hielt. Bis zum Bedrock das Grundstück ausgehoben und ein kleines und wohl feines Häuschen hingestellt.
    Als dann es nix mehr zu tun gab machte ich einen Ausflug in die Minenwelt.
    Bis dato kannte ich durch den TS ein paar Mitspieler, welche heute allerdings schon länger nicht mehr aktiv sind bzw. schon gar nicht mehr auf dem Server sind.
    Zwei Stunden in der Minenwelt und man schreibte mir über den Chat „Glückwunsch Koppi, du bist aufgestiegen“. Ich dachte nur was? das ging aber schnell. Innerhalb 5 Tagen in Tryinhal bin ich aufgestiegen und durfte mich wo ansiedeln.
    Im Grunde stand da schon fest wo ich hin wollte.
    Genau! Rivengaard sollte es oder besser gesagt musste es werden.
    Mir gefiel und gefällt noch immer der Baustil, und es ist und war genau meine Wellenlänge für mein pers. Bauempfinden.
    Gesagt getan, mit Sack und Pack ein Umzug nach Rivengaard. (das hat ewig gedauert die ganzen Kisten weg zu schaffen)
    In Riven hab ich ein schönes Gs von Mangel erhalten, was ich glaube ich mittlerweile schon 5- oder 6-mal erweitert habe.
    Zeitgleich zog auch Sao als direkter Nachbar in Riven ein. Man lernte sich kennen, und half sich immer wieder gegenseitig.
    So lernte man nach und nach die Spieler kennen, und ja irgendwo baute man eine Verbindung zu einander auf, ob man dies Freundschaft nennen kann weiß ich nicht, zumindest schon ziemlich nahe an dem.

    Fakt ist, ich habe in etwa 2,5 bis 3 Jahre mehr als nur gerne Minecraft auf Skeyavil gespielt. Es war eine tolle Zeit, (auch wenn einem nicht immer alles gepasst hat, Preisverfall von Diamanten, oder Preisgestaltungen im Allgemeinen) Es waren tolle Mitspieler und ja, es waren auch tolle Admins/Mods.
    Großer Dank geht hier noch mal an Boss! Aber der größte Dank (nicht böse gemeint Boss ;)) geht von meiner Seite an Mangel!!!! Für mich als absolut 100%iger Rivengaarder war Mangel ein Mod. welcher immer super Spielernah war, immer und ich meine def. IMMER für einen Spaß offen war, wenn der Schuh gedrückt hat, Mangel hat dir direkt geholfen. Es war mit Ihr eine Super Tolle Zeit!
    Wir in Rivengaard haben ein riesiges Projekt gebaut, danke Mangel, der Rivengaarder Dungeon. Leider ( und ich meine wirklich leider) war dieser Dungeon nie wirklich stark frequentiert, so dass ein weitere Ausbau nie so wirklich in Erwägung gezogen wurde.
    Heute sage ich ok, schlimm ist es nicht, aber schade trotzalledem.
    Wir haben viel erlebt in Skeyavil. Schöne Dinge, aber auch nicht so schöne Dinge.
    Feste gefeiert, getrauert wenn der Server down war, oder aber auch über Spieler geärgert, welche einfach nicht in das Konzept gepasst haben. Denn genau das Konzept, war das was mich dazu veranlasst hat auf Skeyavil zu spielen. Hier wurden mit Mitspieler handverlesen, ausgesiebt, geschaut wer passt hier dazu und wer nicht. Trolle Kinder und Co wurden aussortiert. Ein „erwachsener“ Server eben.

    Die Entscheidung von Boss alias Vorbuddler den Server zu schließen kann ich leider irgendwo nachvollziehen.
    Probleme mit Bukkit, Probleme aktuelle Addons zu erhalten (auch wenn es nicht viele sind). Und ja, auch die Probleme das irgendwo doch ein wenig die Luft aus Minecraft raus ist. Viele Viele Stunden, Viele Bauten, Wie Boss schon so schön sagte, „man hat irgendwo alles schon gebaut“. Und ja meine Offlinezeit liegt nicht nur Mangels meiner Zeit, sondern ein kleiner Teil liegt bzw. lag auch daran das auch bei mir einfach ein wenig die Luft raus war. Und ich glaube ich bin damit nicht alleine.
    Ich betone noch mals ganz klar: Das liegt nicht an Skeyavil oder jemandem vom Team etc. sondern lediglich an MC selber. Stetig Updates die eigentlich nix bringen oder nur minimalst. Die ganzen Versprechungen was noch kommen soll usw. Ihr wisst es ja quasi selber…

    Ich von meiner Seite kann nur sagen dass ich die nächsten Tage noch mal versuchen werde online zu kommen. Quasi Tschüss sagen.
    Hier noch ein Vorschlag an Boss: Was hältst du von einer Verabschiedungsfeier?
    Ich danke noch mal allen Mitspielern!
    Ganz klar den Rivengaardern! Explizit den „Uhreinwohnern“.
    Absolut 100% dem gesamten Team!
    Und auch dir so dass du meinen Beitrag gelesen hast ;)

    Wer weiß was die Zukunft bringt… vielleicht gibt es aus dem Hause Endorphin irgendwann mal wieder ein neues Projekt ähnlich Minecraft oder gar Minecraft, mich würde es in dem Falle freuen wieder mit bauen zu dürfen.
    Den YouTube Kanal von Boss wird es weiter geben so dass man immer mal was mit bekommt und das gleiche gilt für Twitter…
    Keiner geht verloren…
    Danke Minecraft, Danke Boss, Danke Skeyavil, Danke einfach an ALLE…

    Ich hoffe wir sehen und hören uns…

    PS. Boss: die Map bzw. Skey bleibt aber erhalten oder? ;) man weiß ja nie :D

    Gehabt euch wohl


    In diesem Sinne...

    #1596

    Rahcknab
    Teilnehmer

    Moin Minenarbeiter und Minenarbeiterinnen, Baumeister, Tüftler, verrückte Erfinder und Entdecker,

    lang ist es nun her, das der „alte“ Minenarbeit Server on ging und nun fehlen mir einfach die Worte.
    Wie wohl viele hier habe ich schon in den frühen beta-Versionen Minecraft gespielt, doch dachte ich anfangs nicht, dass mich dieses Spiel all zu lange beschäftigen würde. Als ich auf Youtube über die ersten Bilder zur Minecraft-Demo auftauchten hatte ich nur wenig Interesse. Ich hatte grade erst meine WOW-phase hinter mich gebracht und alles was keine epischen Abenteuer und fantastische Welten gepaart mit PvP-Schlachten versprach langweilte mich nur.
    Ein guter Freund legte mir jedoch nahe diesem „Blöckchen-Spiel“ doch mal eine Chance zu geben.
    Etwa zur gleichen Zeit entdeckte ich auf Youtube die ersten deutsch Sprachigen Lets-Player. Anfangs war ich genervt von dem „Gelaber“, ich wollte doch nur nen Walkthrough für irgend eine knifflige Stelle in irgendeinem Spiel sehen, stattdessen musst ich ertragen wie irgend ein Typ immer und immer wieder an der gleichen Stelle scheiterte wie ich und irgendwie brachte mich das zum lachen.
    In der Zwischenzeit wuchs der Minecraft Hype langsam aber unaufhaltsam an, also wollt ich das ganze doch mal ausprobieren und war… gelangweilt. Ich ging mit wenig Elan an das ganze Thema heran, starb ständig wegen irgendwelchen Creepern oder weil ich mal wieder plötzlich Lava aus irgend einer Wand kam und meine ersten bau Versuche waren alles andere als ansehnlich. Aber eine Sache machte mich neugierig: Redstone. Aber ich verstand das ganze überhaupt nicht und keine meiner Schaltungen wollte so recht klappen, also suchte ich Auf Youtube nach irgendeinem Lets Player, der mir erklären konnte was ich falsch machte.
    Wieso auch immer Youtube spuckte immer wieder einen Channel aus, obwohl der nichts mit Redstone zu tun hatte: Minenarbeit
    Nach nur zwei oder drei Videos gabs dann das Abo. Minenarbeit war damit einer der 5 ersten Kanäle die ich überhaupt aboniert habe, weil ich meinen Youtube Account erst ein paar Wochen vorher eingerichtet hatte.

    Als mittlerweile großer Fan von Minecraft suchte ich nun vergeblich nach einen Server auf dem ich mich nieder lassen konnte und ich hatte aufgrund der „durchwachsenen“ Communities dieser Server schon fast die Lust am Spiel verloren, als der Vorbuddler ankündigte er werde einen eigenen Server aufmachen.

    Ich war nicht von Tag eins dabei, leider war ich vorher ein paar Tage nicht zuhause und konnte so erst an Tag vier den Server betreten.
    Voller Vorfreude schrieb ich also mein erstes „Moin“ in den Chat, das prompt mit dem „Hi“ einer gewissen Mangelware beantwortet wurde.
    Schnell lebte ich mich im westlichen Wald (oder Westwald oder war es doch im Osten? Ohh man…), weit weg von belebten Zentrum, ein. In direkter Nachbarschaft des Anwesens von „Von Richthoven“ lebte es sich gut und man konnte sich immer wieder ein paar Redstone Tipps Abschauen ;P. Doch langsam wurde es mir im Wald etwas zu Ruhig und schließlich zog es mich in die Stadt, wo ich mir ein zweites Grundstück kaufte und mit den neuen Pistons eine komplizierte Tür in die Treppe des Hauses einbaute, die den Zugang zu meinem Keller versteckte.
    Hier begegnete ich das erste mal Huragi, mit dem ich mich schnell anfreundete. Er kam mit der Idee einer Unterwasser Stadt auf mich zu und so bauten wir zusammen das erste Atlantis, vor der Küste von Memphis City. Nach ein paar wochen wurde es uns hier zu Eng und so zogen wir um, weit in den Süden, fern ab von allen anderen. Wir hatten grade begonnen die erste Kuppel trocken zulegen, da kam auch schon der erste Besucher, Rudolphina. Die wir dann, wegen ihrer Tollen und Creaiven Ideen in unser Team aufgenommen haben. Wir hatten grade erst richtig angefangen, als Huragi wegen des benutzen von Hacks gebannt wurde. Doch Rudolphina und ich entschlossen uns weiter zumachen und Schafften es das neue Atlantis fertig zustellen.
    Nur ein paar Wochen später verabschiedeten wir uns, mit einem lachenden und einem weinendem Auge, von der „Alten Map“
    Im Hintergrund hatte sich viel getan. Die Späteren VIPs wurden zu geheimen treffen auf der vom Boss angesprochenen zweiten Map gerufen und einige Pläne wurden uns schon enthüllt, so wurde uns auch das Angebot gemacht, ein eigenes Viertel nach eigenen Vorstellungen zu gestallten. Damals mussten wir schwören das ganze geheim zu halten (Sry Boss, hoffe es ist ok das ich nun darüber rede^^). Später, nachdem der Server für die öffentlichkeit gesperrt wurde , aber schon das Grundgerüst der Stadt fertig war, durften wir sogar als erste auf den Server und mit dem bau beginnen. Zu diesem Zeitpunkt tauchte bei mir erste Ermüdungserscheinungen auf, deswegen entschied ich mich zunächst gegen ein eigenes Viertel. Mir ging es schon lange nicht mehr um das Spiel, das Bauen und das Erfinden, sonder eigentlich nur noch um das miteinander auf dem Server.
    Später errichtete ich dann ja mit Fann Annwyd doch noch ein eigenes Viertel, das aufgrund der Sumpf nähe und der weiten Entfernung leider nie so richtig lebendig wurde und gegen Rivengaard konnte alles andere ehh nu erblassen :P. Aber ich denke, wenn auch nur für das Eröffnungs-Event, hat es sich doch gelohnt.

    Im letzten Oktober/November hat sich dann privat bei mir einiges getan und so hatte ich schlicht kaum noch Zeit für den Server. Ich war aber immer mal wieder da um mich mit der Community auszutauschen und machte sogar Pläne für ein zweites Event, doch die immer schlimmer werdenden Probleme mit Bukkit und die damit verbundenen down-times des Servers nervten mich. So kam ich tage lang nicht mehr on, aus Tagen wurden Wochen und schließlich Monate. Oft hab ich Minecraft angemacht und dann sofort wieder geschlossen. Weil die dürftigen Neuerungen die Masse an Fehlern einfach nicht mehr ausgleichen konnte.

    Minecraft war für mich schon lange nur noch ein Behelf um die Zeit mit der Community zu genießen.
    Und daher möchte ich mich bei euch allen für eine verdammt tolle Zeit bedanken.
    Ein besonderer Dank geht natürlich an das Team. An Memphises der, wann immer er da war, für viel Spaß und leben auf dem Server gesorgt hat, an Lady Seifenblase_ für ihre Engelsgeduld beim Bau von Bergen und beim experimentieren mit Dorfbewohnern (Sie weis was ich meine XD) an Mangelware dafür das sie mit ihrer schnellen ersten Begrüßung meine Skepsis zerschlagen, an Agoon12 der das alles erst ermöglicht hat und natürlich an unser aller Boss, Herrn von und zu Vorbuddler, den wohl unterschätztesten deutschsprachigen Youtuber für all die Zeit und Arbeit die du in den Server, deine Videos und das ganze Projekt investiert hast.

    Auch bedanken möchte ich mich noch bei BlackErrorJubJub, den ersten und treusten Einwohner Fann Annwyds und Rudolphina der Baumeisterin von Atlantis.

    Bitte fühlt euch nicht übergangen wenn ich jetzt nicht alle einzeln aufzähle aber, da wird man ja nie fertig XD.

    Es war eine tolle Zeit und ich hoffe das diese Community nicht untergeht.
    Bis dahin machsts gut, ich seh euch her im Forum! (und wehe nicht :P)

    MfG Rahcknab


    MfG Rah

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre von  Rahcknab.
    #1598

    FireFigther112
    Teilnehmer

    Hallo Minenarbeiter und Minenarbeiterinnen,

    auch wenn man in 2014 von mir nicht mehr viel gehört hatte, möchte ich mich nochmals zu Wort melden. Auch ich habe wie hier wohl alle, wunderschöne Stunden verbracht in Skeyavil verbracht, auch wenn es mir 2014 sowohl durch berufliche und private Termine nicht möglich war online zu sein.

    Was waren das schöne Zeiten mit euch allen, die Zeit vergessen und einfach Spaß haben.

    Ich finde es schade das der für mich immer noch beste Mincraft Server nun seine Pforten schließt. Das soll aber nicht heißen das ich die Gründe hierfür nicht verstehen würde.

    Auf diesem Wege nochmals VIELEN DANK an ALLE die Skeyavil zu dem gemacht haben was es bis heute war. Ein besonderer Dank geht natürlich auch von mir ans Team.

    Sollte Skeyavil doch irgendwann ein Revival feiern, wäre ich gerne wieder ein Teil davon.

    Mit freundlichen Grüßen

    FireFigther112


    #1600

    MrDarkhatNr1
    Teilnehmer

    Liebe Mienenarbeiter und Minenarbeiterinnen,
    auch ich möchte mich herzlich für die wundervollen Jahre bedanken.

    Auch wenn ich ziemlich anstrengend bis unaushaltbar sein kann, bin ich doch froh, damals einfach auf dem Server gejoint bin und doch irgendwie ein Teil von dieser Community geworden bin. Ich war von der alten Minenarbeiterservermap bis heute dabei und es war eine mega schöne zeit für mich.

    Falls es doch nochmal ein Revival geben sollte, wäre ich super gerne wieder dabei, sonen einzigartigen Server will man doch nicht verpassen =)

    also Leute ihr seit die besten und ich werde weiterhin immer wieder mal versuchen reinzuschauen.
    Ich erinnere mich noch damals wie ich über Tethering mit 5 gb traffic immer jeden Monat bis es verbraucht war durch gesuchtet habe XD

    Auf euch, ein Bier, eine Hacke, ein dia. Ein Hoch auf euch! :P

    Liebe Grüße der ewige Baustellenbesitzer mit sichtbaren Fortschritten! :D
    Darky :)


    #1601

    sparki33
    Teilnehmer

    Ich weiß gar nicht was ich schreiben soll.
    Es ist schade das Skeyavil die Pforten schließt, da ich ja immer gern auf diesem Server gespielt habe (auch wenn ich in letzter Zeit nicht gerade oft On war). Falls der Vorbuddler irgendwann mal wieder Zeit bzw. die Lust für ein neues Projekt haben oder es ein Revival geben sollte würde sich sicher jeder von euch auf eine E-Mail – Benachrichtigung freuen.

    Na dann… macht’s gut
    LG. Christoph


    #1603

    Mike383
    Teilnehmer

    Seid gegrüßt Einwohnerinnen und Einwohner von Skeyavil,

    die Jahre gehen ins Land und es war zu erwarten, dass Skeyavil nicht für immer sein würde. Der Hype um Minecraft nimmt ständig ab und Boss scheint den richtigen Moment für diese Ankündigung gefunden zu haben. Vom einzigartigen Indie Spiel zum – ich würde fast sagen – „ausgelutschten“ Titel bis zur kommerziellen Übergabe an Microsoft. Was die Leute hinter Windows mit dem Spiel anrichten kann noch keiner sagen. Aber man kann erahnen, dass sich vieles ändern wird.

    Am Besten ich fange mal selbst mit meiner „Minecraft Story“ an:
    Da war also ein Spiel; möglicherweise wie jedes anderes, das sich Minecraft nannte. Zuerst war ich nicht an diesen Titel interessiert, doch als der Trubel um das Spiel nicht abnahm, schaute ich mir die Sache genauer an. Über YouTube schaute ich mir ein englisch-sprachiges Gameplay des Spieles an. Ich war zuerst wenig davon beeindruckt, bis weitere sogenannte „Let’s Plays“ die Runde machten. Damals entdeckte ich über die YouTube Startseite solche Videos, die von einen „Gronkh“ produziert wurden. Damals fing er mit seinen zweiten Staffel des Let’s Plays an (also ab Folge #201). Auf einmal packte mich das Spiel und ich wollte umbedingt selber spielen. Da ich damals das Spiel nur ausprobieren wollte bzw. keine Kreditkarte hatte, zog ich mir ältere Alpha Versionen aus dem Netz und machte meine ersten Erfahrungen in der neuen Welt von Minecraft. Ich merkte mit der Zeit, welche Möglichkeiten das Spiel bot, die ich zu schätzen wusste.

    Nach einiger Zeit im Survival-Modus wurde es mir aber langsam langweilig und suchte nach neuen Seeds bei YouTube. Auf dieser Suche begegnete ich das erste mal den Vorbuddler und seinen Kanal Minenarbeit. Ich begann ihn zu mögen und schaute mir auch ab und zu seine Folgen zu „Wir spielen Minecraft“ an. Es dauerte nicht lange und er kündigte einen Minenarbeit Server an. Nachdem weitere Videos zum Server folgten, wollte ich dort auch umbedingt spielen, konnte es aber Aufgrund einem fehlenden „Premium Account“ nicht.

    Kaum hatte ich das Spiel offiziell bei eBay ergattert, schon war ich auf dem Server von Boss und Co. unterwegs. Ich trat so ungefähr nach Einführung der Pistons bei. Es dauerte nicht lange und ich freundete mich mit einigen Spielern an und trat der Community offiziell bei. Im damaligen Arcane (nicht zu verwechseln mit Arcane in Skeyavil) durfte ich ein Grundstück in Anspruch nehmen, das mir damals Seife vergab. Ich baute mein erstes Haus, das ich mit Amateur-mäßiger Redstonetechnik versorgte und ließ es später vergrößern, auf dem ich das „zweite Hexenhaus“ und mein Leuchtturm befand. Leider schaffte ich es nicht mehr rechtzeitig mit einen Projekt anzufangen, jedoch hatte ich immer wieder Spaß mit meinen Nachbarn relior und luki_p. Als der Aufnahmestopp in Kraft trat, wurden auch keine Grundstücke mehr vergeben. Doch einige Spieler von uns ließen sich nicht unter kriegen und bauten fleißig in der Minenwelt weiter. King_Salah und ich waren ein Teil dieser Gruppe und hatten damals mit Greifern und mutwillige Zerstörer zu kämpfen. Die jetzigen Verhältnisse in der Minenwelt waren mit den früheren überhaupt nicht vergleichbar.

    Nach einer tollen Zeit auf der alten Servermap, sah das sich das Team gezwungen, aufgrund Kompatibilitätsprobleme zwischen der Map und den neuen Minecraftversionen und einer Neugestaltung des Spielkonzepts, das Projekt Skeyavil zu starten. Ich war gespannt was uns Skeyavil bringen würde und vergaß gleichzeitig die eine oder andere Träne an die alte Map. Das Team versorgte uns reichlich mit Bildern und Informationen zu Skeyavil und legte sich richtig ins Zeug (Respekt noch einmal dazu an das Team).
    Am Tag der Eröffnung von Skeyavil wollte ich natürlich nicht fehlen und bei Stunde 0 dabei sein. Stunde 0 trifft sich gut, denn ich war erstaunlicherweise wirklich der erste Spieler (abgesehen von den VIPs), der Skeyavil betreten durfte. Die ersten Sekunden wunderte ich mich wirklich, wieso noch kein anderer da war. Mit Stolz und Dankbarkeit trage ich gerne den Titel als ersten Spielers in Skeyavil.

    Noch am ersten Tag wurde mir ein Grundstück in Elder Skey, die Altstadt von Skeyavil, vergeben, das bisher immer meine „Basis“ in Skeyavil war: Am Alten Grund 4. Ich baute das Haus insgesamt zwei mal neu und auch der Keller wurde einer Neugestaltung unterzogen. Die erste Version meines Kellers war unter anderen unterm bekannt dafür, dass dieser kostenlose Farm-Erzeugnisse für Jedermann (oder Jederfau) bereit hielt: Melonen, Kürbisse und Unmengen an Zuckerrohr konnte man sich hier kostenfrei abholen. Ein treuer Nachbar am Alten Grund war stets etan, den ich in letzter Zeit leider nicht mehr gesehen hatte (schöne Grüße an dieser Stelle). Er war auch für den Freizeitpark auf der Vergnügungsmeile und der Kirche an den Pforten von Skeyavil verantwortlich.

    Unter Anderem zog es mich auch nach Rivengaard, eine schöne Siedlung, die wir Mangel zu verdanken haben. Ich liebe einfach den Baustiel und ließ es mir nicht nehmen, mir dort eine gemütliche Hütte zu errichten. Im Keller dieses Hauses sollte ein Rätsel/Jump’N’Run entstehen, das allerdings leider niemals fertig wurde. Ich wollte es noch länger gestalten, hatte aber die Lust am Bauen verloren.

    Des weiteren fühlte ich mich geehrt mitten in Skeyavil bauen zu dürfen. Boss erlaubte mir einen (oder doch zwei) Wolkenkratzer zu errichten. Der Doppelturm nannte sich „Skeyagate“. Der Name bedeutet, dass dieses Gebäude das Tor zu Skeyavil darstellen soll, da es direkt an der Küste bzw. am Hafen stand. Wie bei mir Üblich, baute ich den Keller dieses Gebäudes stets großzügig aus. Dieser beinhaltete eine Aula, in der leider niemals eine Eröffnungsfeier stattfand, das Diamant-Gewinnspiel, wo manch einer sein Glück erfuhr, und meine riesige Zuckerrohrfarm, die meine Haupteinnahmequelle ist und versteckt auch für andere zugänglich ist. In den oberen Stockwerken des Skeyagates wollte ich eigentlich immer Apartments und/oder ein Redstonemuseum unterbringen. Im Kopf der Doppeltürme sollte ein Garten eingerichtet werden. Leider weckte ich nie mein Interesse dafür, diese Konzepte umzusetzen, wofür ich mich ebenfalls entschuldigen möchte. Ich stand auch schon vor der Frage die Türme neu zu gestalten.

    Eines Tages kam ich ins Gespräch mit Wolfenstein, der mir ebenfalls lang nicht mehr über den Weg gelaufen ist. Das gleiche gilt für Abalic. Beide erzählten mir damals von ihren Projekt und luden mich ein. Ich spreche hier von der Wüstenstadt Maru Ta’una, dessen Name zu Entstehungszeiten des beeindruckenden Projektes noch gar nicht fest stand. Sie boten mir an, dort eine Residenz zu errichten und ich zögerte nicht lange und ich baute meinen kleinen Palast aus Sandstein. Größere Pläne hatte ich für dieses Grundstück nicht, jedoch fand ich es schade aber dennoch verständlich, dass sich Wolfenstein und Abalic nicht mehr um das Projekt kümmerten, was die Stadt sehr einsam und verlassen machte.

    Jetzt sind wir am gleichen Punkt angekommen, ähnlich wie es damals mit der alten Servermap geschah. Jedoch wird es für Skeyavil keinen Ersatz geben; auf jeden Fall nicht bis sich etwas neues in Richtung Mojang/Bukkit bzw. freie Serverversion von Minecraft getan hat. Wer weiß, vielleicht kommt Boss wieder auf den Geschmack oder ihn fällt etwas neues ein. Ich bin jedenfalls für alles offen, sei es auch nur ein Serverprojekt, von anderen aus der Community, wo ich wenigstens ein paar von euch wieder sehe. Einige Gruppierungen scheint es ja schon zu geben.

    Ja, was soll man sagen. Es waren schöne Zeiten und ich bedanke mich an jeden einzelnen von euch, mit den ich Bekanntschaft machen durfte; sei es auch nur in Chat oder beim Vorbeilaufen. Wir hatten immer Spaß und nur geringfügig Stress und auch die Sommerfeste des Servers haben immer wieder gezeigt, dass wir eine wunderbare und starke Community haben. Doch was wären wir bloß ohne unseren Team gewesen, die uns stetig unterstützt haben, neue Gegenden aufbauten, die Events organisierten und es mit uns aushalten mussten. Ein großes Lob an Mangelware, Seifenblase, Boss, agoon und den Neuzugang Banshee; ihr seid die besten!
    So verabschiede ich mich von Skeyavil und wünsche allen alles Gute! Auf ein Wiedersehen!

    Grüße, Mike383 :)

    P.S.: An dieser stelle auch danke für’s lesen ;)


    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre von  Mike383. Grund: Schreibfehler ;)
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre von  Mike383.
    #1606

    kerspin
    Teilnehmer

    Liebe Menschen hier im Forum,

    morgen wird der Server Vergangenheit sein, doch heute und gestern war ich noch einmal da,

    habe mit eine nagelneue Diamanten Rüstung angelegt,
    drei Boote ins Inventar
    genauso wie Proviant
    und das Schwert in die Hand.

    zu erst besuchte ich Kapstadt und da ich ganz alleine auf dem Server unterwegs war,
    konnte ich mich in jedes Bett legen, das aufestellt war (sehr praktisch)
    So kamen gestern weder die Rüstung noch das Schwert zum Einsatz.

    Mit dem Boot fuhr ich hier und dahin,
    entdeckte fliegende Inseln und wanderte durch diese wunderbare Welt.

    Heute war wahrscheinlich mein letzter Tag auf Skeyavil,
    denn morgen habe ich den ganzen Tag mein anderes Hobby (meine Arbeit)
    und was sonst noch in so einem Haushalt anfällt zu tun.

    Es war eine wirklich schöne Zeit hier mit Euch.
    Jede Minute auf dem Server habe ich genossen,
    und auch wenn ich seit 2012 sehr selten „on“ war,
    schmerzt es doch ein wenig, wenn dieser Platz Euch zu treffen fehlt.

    Vielen herzlichen Dank an Dich Boss, Lady Seifenblase, The Banshe und
    Lady Mangel, Agoon und wenn ich jemanden vergessen haben sollte
    entschuldige bitte herzlich.

    Vielleicht gibt es ein fröhliches Wiedersehen auf einem einfachen Vanilla-Server.
    Da kann man zwar keine Rechte vergeben, außer die üblichen … aber wer weiß
    was die Zukunft noch unter Microsoft bringt, oder ob es tatsächlich für den Konzern nur eine sichere Geldanlage war ;D

    Herzlichen Dank Euch Allen, diese wunderschöne Zeit <3

    Liebe Grüße
    Kerspin


Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.